Mai 2011 Unser Ausflug ins Aquarium – CASA REHA Am Weigandufer Berlin

05. Mai 2011 vom CASA REHA Seniorenpflegeheim Am Weigandufer
Schlagworte: , , , , , , , , ,

Wie ein Fisch im Wasser…

Unser Ausflug im Februar brachte uns in das Hauptstadt Aquarium in der Budapester Straße.Viele Bewohner & Bewohnerinnen hatten sich für den Besuch der Meerestiere angemeldet. Einige Jahre war es nun schon her, daß sie dort gewesen sind, so waren alle gespannt was sich im Inneren des Gebäudes verändert habe.

Sobald wir den ersten Gang betraten wurde es dunkler. Nur die zahlreichen Aquarien brachten uns Licht & luden zum Beobachten ein.

Viele Fische und so bunt...

Viele Fische und so bunt...

Welch Farbenpracht uns diese Welt unter den Meeren zu bitten hat, brachte so manche_n von uns ins Staunen. Ob groß oder klein, dick oder dünn, grau oder bunt – hier fanden sich nun wirklich unendlich viele Meeresbewohner zusammen & gaben ein wahres Schauspiel an Vielfältigkeit zu tage.

Die Bänke in den Gängen boten die Möglichkeit eine kleine Verschnaufpause zu machen & dabei trotzdem noch das bunte Treiben im Wasser zu beobachten.

Die Erläuterungen zu den Tieren in den einzelnen Aquarien brachten uns häufig zum Lachen, so auch die Ohrflecken-Röhrenaale. Zu diesen pfiffigen Meeresbewohnern wollen wir ihnen ein wenig mehr erzählen:

Röhrenaale sind die kleinsten Vertreter der Familie der Meeraale. Sie leben in bis zu mehreren tausend Tieren zählenden Kolonien zusammen. Jeder Fisch bewohnt eine eigene Röhre – feste Paare immer dich beieinander – die er mit dem Schwanz gegraben hat & die er nie wieder verlassen wird. Röhrenaale stellen damit das einzige bekannte sessile (d.h. “festsitzende”) Wirbeltier dar. Die nach antreibendem Plankton schnappenden Meeresbewohner besitzen farbige Signalmarken, die von allen Tieren verstanden werden. Bedroht ein vermeintlicher Räuber die Kolonie, reagieren die Röhrenaale beinahe gleichzeitig & ziehen sich in den Schutz ihrer Höhle zurück.

Quallen, kein Röhrenaal, trotzdem schön anzusehen

Quallen, kein Röhrenaal, trotzdem schön anzusehen